Kooikerhondje Verein

Aus Liebe zur Rasse

Aktivitäten mit unseren Hunden


Auf dieser Seite möchten wir Turniere oder sonstige sportliche/nichtsportliche Aktivitäten, an denen Sie teilgenommen oder die Sie besucht haben präsentieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns einen kleinen Bericht und tolle Bilder dafür zur Verfügung stellen.

Ihr KVD Team


Besichtigung des Besucher-Erlebnisbergwerks Velsen

 Am 26.11.2016 bot sich für meine Hunde und mich die Möglichkeit, an einer Führung im Besucher- Bergwerk Velsen teilzunehmen. Sie wurde von Herrn Bier, Hundetrainer im MV Wiebelskirchen, organisiert. Mit einer Gruppe von 25 Teilnehmern ging es für 1,5 Stunden auf einen Rundgang durch das Bergwerk und man bekam theoretischen und praktischen Einblick in die beschwerliche Arbeit der Bergmänner. Im Anschluss daran fand eine Gruppenübung mit Herrn Bier für Interessierte mit ihren Hunden statt. Mit 13 Vierbeinern und ihren Führern ging es wieder ins Bergwerk. Unter für sie ungewohnten Bedingungen, wurden den Hunden dort an verschiedenen Stationen Aufgaben gestellt, die alle mit Begeisterung meisterten. Zum Abschluss ging es gemeinsam in die Kantine, in der es noch für alle Teilnehmer ein „Bergmanns- Frühstück“ gab. Bei einem kleinen Schwätzchen ließ man den Mittag ausklingen.



Es war ein gelungener Event der besonderen Art !

 Gisela Schowalter

 


Am 09.10.2016 habe ich mit Sally an der Kreismeisterschaft im Obedience in Kressberg teilgenommen.
Es war unsere erste Obedience-Prüfung in der Klasse "Beginners" und gleichzeitig ein voller Erfolg für uns.
Sally und ich räumten 306,5 von 320 möglichen Punkten ab und erreichten den ersten Platz in unserer Klasse und somit wurden wir Kreismeister.
Ich bin sehr stolz auf meine kleine Maus ;-)

Carmen Sperrle


Hier noch eine Beschreibung zum Obedience:

Obedience heißt "Gehorsam" und kann ohne weiteres als die "Hohe Schule" der Unterordnung bezeichnet werden.
Obedience ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung ankommt. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist Voraussetzung.
Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht nur um den Gehorsam des Hundes; auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden spielt eine große Rolle.
Bei offenen Obedience Wettbewerben kann jeder ohne Rücksicht auf die Größe, Rasse oder Abstammung des Hundes teilnehmen.
Ein großer Unterschied zu anderen Hundesportarten ist auch, dass der Hundeführer vom Ringsteward durch die Prüfung geführt wird.
Das ist einerseits sicherlich ein Vorteil für nervöse Hundeführer, andererseits muss der Hundeführer seine Hör- bzw. Sichtzeichen sofort nach der Freigabe durch den Steward geben, was durchaus als zusätzliche Schwierigkeit anzusehen ist.
Wie viele Hundesportarten stammt Obedience aus Großbritannien.
So richtig zum Sport wurde es erst um 1951, als auf der britischen "Crufts", Obedience erstmals vor großem Publikum vorstellt wurde.
Voraussetzung für die Teilnahme an Prüfungen ist der Nachweis einer erfolgreich abgelegten Begleithundeprüfung.
Obedience-Prüfungen werden in den Leistungsstufen Beginner-Klasse, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 durchgeführt.
Gezeigt werden Übungen wie Bei-Fuß-Gehen mit und ohne Leine, Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung, Bleib-Übungen mit und ohne Sichtkontakt, Abrufen, Vorausschicken, Apportieren und Geruchsidentifikation aus mehreren Hölzern.
Aber auch zum Beispiel die Distanzkontrolle, bei der der Hund in großem Abstand zu seinem Besitzer eine Reihe von Positionswechseln (Sitz, Platz, Steh) ausführen soll, ohne sich dabei von der Stelle zu bewegen.
Bei Obedience muss das Team die Übungen nicht einfach "nur" können, ...sondern es muss auch noch gut aussehen. Diese "Harmonie" erreicht man nur, wenn der Hund seinem Menschen vertraut und Spaß an der gemeinsamen Arbeit hat.
Zu den meistens bekannten "üblichen" Gehorsamsübungen, die wir aus der Begleithundeprüfung kennen, also z.B. Fuß laufen, Sitz aus der Bewegung, Platz mit Abrufen etc. kommen beim Obedience noch einige interessante hinzu, unter anderem:
- Apportieren / auch von Metall
- Suchen von Gegenständen / Eigenidentifikation
- Positionswechsel auf Distanz / Sitz-Platz-Steh

Am 17./18.09.16 sind Aldo und ich an unserem zweiten Agi Turnier gestartet. Unser erstes war vor einem Jahr ebenfalls in Wunstorf Luthe. Letztes Jahr war es noch total Anfänger mäßig bei uns. Dieses Jahr war es schon viel besser. So haben wir es bei diesem Turnier doch tatsächlich bei einem Lauf auf Platz 3 geschafft. Und das obwohl ich wirklich so aufgeregt war, das ich am Start doch tatsächlich überlegt hatte nicht zu starten und einfach wieder vom Platz zu gehen. Umso stolzer bin ich auf Aldo, seine Reaktion war folgende...Frauchen wir müssen das nicht machen komm wir gehen. Und als Aldo mich vom Platz führen wollte, hab ich gesagt doch wir machen das. Dann hat Aldo sich wieder umgedreht als hätte er gesagt ok wenn du das möchtest dann machen wir das! Der Lauf war toll und Aldo sooo toll.
Mal sehen wann wir wieder bei einem Agi Turnier starten. Wir haben bisher mit den Startplätzen leider nicht so das Glück gehabt.

Viele Grüße Sonja mit dem besten Aldo der Welt


Am 12.06.2016 starteten Aldo und ich auf unserem ersten THS Turnier, dieses war beim PHV Hambühren Richtung Celle. Wir starteten in den Disziplinen Geländelauf 2000m, Hindernislauf unter 50 cm und VK1. Der Geländelauf lief nun ja schleppend. Anstatt das Aldo voran lief und mich zog, wie es bei den anderen Teilnehmern und ihren Vierbeinern der Fall war, lief ich vorne und zog Aldo :-) Ich war so richtig außer Atem und wir wurden nicht nur von einem Team überholt. Aber trotzdem reichte es noch für den dritten Platz mit einer Gesamtzeit von 11:57 min. Und das mit Aldo im Schlepptau :-) Als nächstes kam dann der Gehorsam dran. Ich war schon lange nicht mehr so aufgeregt. Aldo war mal wieder super und der Prüfer hatte nur über mich etwas zu "meckern". Hier erreichten wir ganze 52 Punkte! Ich war so begeistert und sooo stolz auf unseren Aldo. Selbst wenn ich sowas von nervös bin er hat die Ruhe weg. So ein braver kleiner Kooiker. Dann kam der nächste Teil, Hindernislauf Aldo seine Lieblingsdisziplin. Hier lief alles super, bis auf das meine Lungen beim zweiten Lauf gefühlt keine Luft mehr hatten und meine Beine immer schwerer wurden. Denn ich musste den Teil vier Mal laufen, weil ein Teil ja auch noch für den VK1 vorgesehen war. Ich werde üben müssen zu sprinten ich gelobe Besserung. Dann muss Aldo auch nicht immer auf mich warten bis ich am Ziel bin. Das wird Aldo freuen :-) Dann folgten noch der Slalom und der Hürdenlauf. Hier sind wir auf Nummer sicher gegangen und haben es etwas langsamer angehen lassen.

Wir haben in allen drei Disziplinen doch tatsächlich jeweils eine Platzierung erreicht und zwar in allen dreien, den dritten Platz und das mit ihr werdet es nicht glauben mit der Startnummer drei :-) Dabei ist doch eigentlich die vier meine Lieblingszahl. Alleine die Atmosphäre auf dem Turnier mit so vielen tollen Vier und hilfsbereiten Zweibeinern war einfach nur toll. Ich freue mich schon auf das nächste Turnier, bis dahin muss ich aber noch dringend ein bisschen trainieren und an meiner Ausdauer arbeiten. Ich werde ganz sicher berichten.

Sonja Strempel